Die richtige Pflege bei Minusgraden

Wenn in den kalten Wintermonaten wieder die Temperaturen sinken, dann sinkt auch die Luftfeuchtigkeit. Unsere Haut bindet dann weniger Feuchtigkeit und produziert auch weniger Talg. In der Folge wird sie trocken, spröde und empfindlicher. Insbesondere die Partien, die ungeschützt der Kälte ausgesetzt sind wie Hände und Gesicht. Wie die richtige Pflege im Winter aussieht und wie man die Haut in dieser Zeit am besten pflegt, erklären wir im Folgenden. Die richtige Pflege bei Minusgraden weiterlesen

Bei sommerlichen Temperaturen – Kühlende Cremes und erfrischende Lotionen

Mal ist er auf dem heimischen Balkon zu finden, dann wieder beim Schwimmen im Mittelmeer. Mit dem Sommer werden aber nicht nur Urlaub, frische Salate und Gartenpartys verbunden, sondern auch eine teilweise kaum auszuhaltende Hitze. Bei sommerlichen Temperaturen – Kühlende Cremes und erfrischende Lotionen weiterlesen

Emulsion, Creme oder Lotion – welche Unterschiede gibt es wirklich?

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die drei Begriffe Emulsion, Creme und Lotion oftmals übergreifend verwendet. Nur wenigen ist der genaue Unterschied zwischen diesen Kosmetika bekannt. Dieser besteht jedoch vor allem in der Zusammensetzung und der Aufbereitung. Des Weiteren kann von der genauen Bezeichnung einer Hautcreme darauf geschlossen werden, für welchen Hauttyp diese am effektivsten ist. Emulsion, Creme oder Lotion – welche Unterschiede gibt es wirklich? weiterlesen

Häufiges Duschen schadet der Haut

Duschen ist für viele ein morgendliches Ritual, was sie wach werden lässt. Doch die tägliche Beanspruchung der Haut, führt zu einem negativen Aspekt, der vielen so nicht bewusst ist. Zu oft duschen schädigt die empfindliche Haut – das größte Organ des Körpers. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, weder zu oft, noch zu heiß, noch zu lange die Haut dieser Schädigung auszusetzen. Häufiges Duschen schadet der Haut weiterlesen

Haarpflege ohne Silikone

Heutige Haarpflegeprodukte versprechen eine leichte Kämmbarkeit, weiches und glänzendes Haar mit mehr Fülle sogar für stark beschädigtes oder beanspruchtes Haar. Klingt verlockend, doch meist wird erst nach einiger Zeit klar, zu welchem Preis das tolle Aussehen ermöglicht wurde. Silikone lassen sich in nahezu jedem Produkt finden, doch was bewirken sie wirklich? Haarpflege ohne Silikone weiterlesen

Besondere Hautpflege im Winter

Besonders im Winter ist die Haut trocken und spröde. Eine zunehmende Pflege der Haut ist meist unabdingbar. Doch bei den Maßnahmen für eine bessere Hautpflege, sollten grundlegende Faktoren berücksichtigt werden. Während der letzten Jahrzehnte haben sich die Pflegeprodukte derart verändert, dass einige davon der Haut eher schaden, als dass sie helfen. Besondere Hautpflege im Winter weiterlesen

Die richtige Pflege macht’s

Für viele Frauen ein kleines Heiligtum sind ihre Schuhe und Taschen. Die wenigsten denken jedoch an die richtige und vor allem nötige Pflege der Lieblinge. Denn nur so bleiben sich langlebig und erhalten ihren anfänglichen Glanz. In manchen Fällen hilft jedoch auch keine gute Pflege mehr und es ist nötig sich einfach mal ein neues Stück zu gönnen.

Schuhpflege für den gewissen Glanz

Schuhe –insbesondere Lederschuhe – benötigen eine gute Pflege. Für die Langlebigkeit und einen tollen Glanz wird empfohlen die Schuhe alle zwei bis drei Wochen zu säubern und zu pflegen. Durch die Nutzung und äußere Umwelteinflüsse gehen die natürlichen Bestandteile des Leders zunehmen verloren. Dadurch verliert es an Dehnbarkeit und wird steif. Zusätzlich kann sich der Schmutz in Vertiefungen leichter ablagern. Das Leder wird brüchig und unansehnlich. Aus diesem Grund sollten die Schuhe mit entsprechenden Ölen und Fetten angereichert werden.

Pflege für die Taschen

Auch die geliebten Taschen können mit einer entsprechenden Pflege länger am Leben erhalten bleiben und dabei noch gut aussehen. Je nach Material können verschiedene Mittel und Tricks angewendet werden, um die Taschen zu säubern oder zu pflegen. Und wenn nichts mehr hilft oder helfen soll, sind Schuhe und Taschen günstig zu kaufen bei jepo.de und anderen Online-Shops.

Taschen aus Plastik

Taschen aus Kunststoff sind sehr robust, jedoch werden kleine Kratzer sofort erkennbar und die Tasche verliert nach häufigem Gebraucht schnell an Glanz. Zum Säubern eignet sich eine Lösung aus Geschirrspül- oder auch Waschmittel und Wasser. Für den Glanz kann die Tasche mit einem Silikonspray eingesprüht werden; dieses im Anschluss gut nachpolieren.

Wildleder für die edle Optik

Wildleder wirkt edel, ist jedoch genauso anspruchsvoll wie jedes andere Leder. Für ein sauberes Aussehen eignet sich eine milde Seifenlauge, das auf Flecken mit einem feuchten, nicht zu nassen Tuch aufgetragen wird. Griffspuren oder Verschmutzungen können mit einer Nubukbürste aus dem Schuhfachhandel ausgebürstet werden.

Taschen aus Stoff sind pflegeleicht

Vielfach eingesetzt sind Taschen aus Stoff. Leichte Verschmutzungen können mit einer weichen Bürste einfach ausgeklopft werden. Hartnäckigere Flecken könne feucht abgewischt oder mit einem Mikrofasertuch und einer Lösung aus Waschmittel im lauwarmen Wasser gereinigt werden. Einige Taschen können sogar bei niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine gewaschen werden. Nach der Wäsche sollte sie jedoch wieder in Form gezogen werden.

Pflege und Reinigung empfindlicher Haut

Empfindliche Haut braucht besondere Pflege- und Reinigungsprodukte, um schön, glatt und gesund zu bleiben. Wenn Sie Allergien, trockene Haut oder Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Psoriasis haben, dann sollten Sie Ihre Reinigungs- und Pflegeprodukte sorgfältig auswählen.

Die richtigen Produkte für empfindliche Haut

Empfindliche Haut macht sich häufig durch Rötungen, schuppende Stellen und Jucken bemerkbar. Um diesen Problemen entgegenzuwirken, ist es wichtig, dass Sie Cremes nutzen, in denen möglichst wenig reizende Stoffe enthalten sind. Sensible Haut benötigt im Allgemeinen milde Pflege- und Reinigungsprodukte, die mit möglichst wenigen Inhaltsstoffen auskommen. Im Idealfall enthalten solche Produkte keine Konservierungs- und Duftstoffe, da diese die Haut zusätzlich reizen können. Wenn Sie zu Allergien neigen, sollten Sie bei der Wahl Ihrer Reinigungs- und Pflegeprodukte darauf achten, dass diese hypoallergen sind. Hypoallergene Produkte enthalten in der Regel nur hautverträgliche Inhaltsstoffe, die zumeist keine Allergien auslösen. Für Menschen mit empfindlicher Haut eignen sich beispielsweise auch Produkte für Babys und Kinder. Achten Sie darauf, dass die Pflegeprodukte Ihrer Haut ausreichend Feuchtigkeit spenden und diese vor Umwelteinflüssen wie z.B. UV-Strahlung schützen.

Das können Sie noch tun

Für die Pflege empfindlicher Haut können Sie nicht nur Cremes nutzen, Sie können noch mehr tun. Duschen Sie beispielsweise nicht zu heiß und zu lange. Das heiße Wasser entzieht der Haut Fett und diese reagiert darauf wieder mit Spannungen und Rötungen. Duschen Sie daher nur kurz mit mäßig warmem Wasser. Aus dem gleichen Grund sollten Sie auf intensive Schaumbäder verzichten. Beim Baden im heißen Wasser verliert Ihre Haut ebenfalls Fett und Feuchtigkeit. Setzen Sie dagegen auf milde Reinigungsprodukte, die nur hautverträgliche Inhaltsstoffe enthalten und cremen Sie sich nach dem Duschen gründlich ein.

Testen Sie die Produkte

Sie sind noch auf der Suche nach der richtigen Pflege? Dann sollten Sie die Produkte vorab testen. Um zu testen, ob die ausgewählte Creme Ihre trockene Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt, können Sie diese in der Armbeuge auftragen und das Ergebnis abwarten. Sie können beispielsweise Pflegeprodukte und Seife für empfindliche Haut von Eucerin nutzen.

Tipps für Wellness zu Hause

Wellness ist einer der Begriffe des 21. Jahrhunderts. Man will sich beim Wellness einfach von der Arbeit und dem stressigen Alltag erholen, um so gut erholt wieder an neue Aufgaben heran gehen zu können. Doch nicht nur in teuren Wellness Oasen kann man es sich so richtig gut gehen lassen, sondern auch zu Hause.

Wellness zu Hause – wie soll das denn gehen?

Es ist eigentlich gar nicht so schwer, sich eine eigene Wellness Oase zu schaffen. Auch wenn man in einer kleinen Wohnung lebt – solange man eine Badewanne hat, ist alles möglich. Es gibt nämlich kleine Sprudelbälle, mit denen man sich eine Art Entspannungszentrum im eigenen Bad zaubern kann. Natürlich muss dann die Atmosphäre im eigenen zu Hause auch stimmen. Am besten ist es, wenn man sich schöne und entspannende Musik auflegt, das Licht etwas dämmt und dazu ein Gläschen Sekt reicht. Dazu am besten die Badewanne voll laufen lassen und bei Kerzenschein mit Entspannungskugeln einfach nur genießen. Neuerdings kann man sich aber auch verschiedene Anwendungen nach Hause holen.

Anwendungen für zu Hause aus den Wellness Tempeln

Die Anwendungen in einer Wellness Landschaft sind Saune, Massagen, Bäder oder Pools. Natürlich kann man das nicht alles zu Hause haben, aber das ein oder andere lässt sich durchaus realisieren. So kann man sich neuerdings auch Masseusen oder Masseure nach Hause bestellen. Diese bringen ihre eigenen Massageliegen mit und massieren einen bei sich zu Hause. Oder man lässt sich einfach vom Ehemann oder dem Freund massieren. Aber auch Anwendungen wie Schlammpackungen oder Schokoladenbäder gibt es heute schon für zu Hause. Ein gutes Essen und ein schöner Abend fallen übrigens in Kombination mit einem Bad und einer Massage auch schon unter den Begriff Wellness. Es gibt aber auch Whirl-Matten für die Badewanne, die eine Art Whirlpool für zu Hause zaubern. So hat man Wellness bei sich zu Hause.

Worauf es beim Produktdesign von Kosmetikprodukten ankommt

Das Produktdesign nimmt eine immer wichtigere Rolle ein. Es wirkt sich stark auf die Kaufentscheidung potentieller Kunden aus und beeinflusst somit, wie gut sich das Produkt verkauft. Davon sind nicht nur Sport- oder Elektroartikel betroffen. Auch Produkte aus dem Kosmetikbereich benötigen heute einen guten Wiedererkennungswert, wenn die Ware später erfolgreich sein soll. Wie wichtig das Design heute ist, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Wie der Verstand ausgeschaltet wird

Eine Kaufentscheidung wird häufig getroffen, ohne dass der Verstand des Kunden dabei aktiv mitarbeitet. Er hört auf sein Bauchgefühl und entscheidet sich spontan dazu, ein bestimmtes Produkt zu kaufen. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle: Das Image eines Unternehmens, Optik und Haptik des Beauty-Produkts, der Geruch sowie die Wiedererkennbarkeit. Ein gutes Beispiel dafür ist das Produktdesign von justblue.de. Das Unternehmen arbeitet für viele namhafte Hersteller und hat nicht unwesentlich zu deren Erfolg beigetragen: Wer einmal mit einer Handcreme eines bestimmten Herstellers zufrieden ist, wird diese immer wieder kaufen. Die Unternehmen setzen dabei stark auf die Wiedererkennbarkeit: Denn wenn ein Kunde mit dem Produkt eines Herstellers gute Erfahrungen gemacht hat, wird er sich häufig für Produkte entscheiden, die eine ähnliche Optik aufweisen.

Wie Verstand und Unterbewusstsein zusammenspielen

Der Verstand sagt dem Kunden, dass er mit einem Produkt gute Erfolge erzielt hat. Das positive Image eines Unternehmens wirkt nun besonders auf das Unterbewusstsein ein: Wenn ein Produkt gut ist, wird ein anderes dieses Unternehmens vermutlich ebenso gut sein. Hier setzt das Produktdesign an: Es trägt zur Image-Bildung bei, indem es eine Wiedererkennbarkeit schafft, die der potentielle Kunde mit positiven Gefühlen verknüpft.

Die Kaufentscheidung wird im Unterbewusstsein getroffen: Wenn der Kunde ein positives Gefühl bei der Anwendung eines Kosmetikproduktes hatte, wird er auch beim Kauf etwas Positives empfinden. So schließt sich der Kreis. Eine ansprechende Optik trägt stark dazu bei, dass sich ein potentieller Kunde für den Kauf entschließt. Daher ist cleveres Produktdesign heute häufig der Schlüssel zum großen Erfolg.