Olivenöl – Die Grundlage unserer Alepposeife

In Italien wird noch heute reines Olivenöl bei Muskelkater, Krämpfen, Pusteln und bei Schmerzen aller Art sowie einfach zur Entspannung eingerieben. Edgar Cayce, der große Heiler, hat das Olivenöl als einen der wirkungsvollsten Stoffe zur Anregung der Muskeltätigkeit und der Schleimhäute empfohlen. Es löst Verhärtungen und durchwärmt, womit es besonders allen Rheumatikern zur innerlichen und äußerlichen Anwendung zu empfehlen ist. Zur Unterstützung der Lebertätigkeit empfiehlt Renato Strassmann in seinem Buch Baumheilkunde nächtliche Leberkompressen mit Olivenöl – dies für den Zeitraum von zwei bis drei Wochen. Das stärkt und reinigt die Leber und regt die Gallentätigkeit an. Zur Stärkung der Muskulatur und der Bandscheiben empfiehlt er außerdem täglich die Wirbelsäule mit Olivenöl einzureiben.

Olivenöl als Körperpflegemittel

Nicht unbedingt das teuerste kosmetische Körperöl ist nötig, um den Ansprüchen der Haut und Haare Genüge zu leisten. Hochwertiges, reines Olivenöl bringt alle Voraussetzungen mit, um als Körperpflegemittel zu dienen. Es entspricht in seiner Fettsäurezusammensetzung fast derjenigen des Unterhautfettgewebes. Daher ist die Verwendung dieses Öls in Olivenölseife auch besonders hautschonend. Das im Olivenöl enthaltene natürliche Vitamin E fördert die Elastizität und Belastbarkeit der Haut. Wer den Geruch von Olivenöl nicht mag, kann nach Belieben wohlriechende Duftessenzen zusetzen. Wird es in warmem Wasser leicht erwärmt, verstärkt sich die pflegende Wirkung.

Alepposeife

Seit über 1000 Jahren wird in Aleppo/Syrien Olivenseife hergestellt. Es handelt sich dabei um ein reines Naturprodukt aus Oliven- und Lorbeeröl und ist seit jeher dafür bekannt, Haut und Haar auf natürliche Weise zu pflegen und weich und geschmeidig zu halten. Die Seife wurde früher genauso wie heute auf der gesamten Welt von Frauen und Männern geschätzt. Olivenölseife aus Aleppo ist 100% pflanzlich und frei von chemischen oder tierischen Zusatzstoffen. Zudem enthält sie viel Vitamin E und ist deswegen bei Personen mit dermatologischen Problemen sehr begehrt.

Herstellungsprozess

Alepposeife kann nur in den kühlen Monaten zwischen Dezember und März produziert werden. Die Herstellung wurde über die Jahrhunderte hinweg nur wenig verändert.
Olivenöl wird in großen Kesseln mit in Wasser gelöster Sodaasche gemischt. Ursprünglich wurde die Sodaasche aus einer Wüstenpflanze, der Salsola Kali gewonnen. Heutzutage wird industrielle Sodaasche hergenommen. Die Mischung wird auf über 200 Grad Celsius erhitzt und solange gerührt, bis das Olivenöl vollständig in Glyzerin und das Natriumsalz des Olivenöls zerfällt. Kurz vor Ende des Prozesses wird Lorbeeröl zugesetzt und die Verseifung damit zu Ende geführt. Die Sodalösung wird aus dem Kessel abgelassen und die Seifenmischung mit frischem Wasser gewaschen bis sie vollständig laugenfrei und somit ph-neutral geworden ist. Nachdem das Wasser abgelassen wurde, bleibt die Seife zum Abkühlen und vollständigen Entwässern über Nacht stehen.

Trocknungsprozess

Bevor die Seife in den Handel geht, muss sie mindestens sechs Monate reifen, d.h. vollständig trocknen. Dazu werden die Seifestücke in besonders belüfteten Gewölben gestapelt. Die Stapelung ist zeitaufwändig, weil zwischen den Quadern rundum Zwischenräume bestehen bleiben müssen, damit das Äußere verkrusten kann. Die Oberfläche der vorher olivgrünen Seife oxidiert zu dem typischen, ockergelben Farbton während das Innere der Seife olivgrün bleibt. Die Dicke der ockerfarbenen Schicht kennzeichnet das Alter der Seife. Die olivgrünen Teile kennzeichnen u.a. auch den hohen Anteil an Vitamin E.

Verwendung

Seife aus Olivenöl stellt ein unübertroffenes Reinigungs -und Pflegemittel für Haut und Haar dar. Das Olivenöl unterstützt die selbstregulierende Funktion der Haut und damit die Hautatmung. Die nötige Feuchtigkeit der Haut bleibt durch die automatische Rückfettung und Bildung einer Schutzschicht erhalten. Die Haut kann atmen und schwitzen und verliert trotzdem keine Feuchtigkeit. Die Tatsache, dass sie beinahe ph-neutral ist und keinerlei künstliche Zusatzstoffe enthält, ist sie universell für jeden Hauttyp geeignet. Olivenölseife produziert wenig Schaum und ist besonders ergiebig. Die Seife sollte nach Gebrauch trocken gehalten werden. Die Herstellung einer Seifen-Emulsion für besondere Zwecke ist durch Zugabe und Verrühren mit Wasser leicht.

Aleppo – Heimliche Haupstadt der Seife?

Viele Länder und Regionen haben Ihre lokalen Seifenspezialitäten, es gibt viel zu entdecken. Die typisch französische „Savon de Marseille“ ist weltweit bekannt, Ascheseife aus Westafrika wiederum nur einigen, interessierten Liebhabern bekannt.

Unsere Favoriten haben wir in Aleppo, Syrien gefunden. Eine uralte Rezeptur basierend auf Oliven- und Loorberöl macht die Alepposeife zu einem Schatz aus „1000 einer Nacht“.

Die Alepposeife wird nach eine traditionellen Rezeptur auf der Basis von Oliven- und Lorbeerenöl hergestellt. Sie steht für Millionen von Jahren an Geschichte, Kultur und Zivilisiation. Sie reinigt porentief und schützt gleichzeitig auch die sensibelste Haut. Jede Haut ein einzigartig und verdient besondere Aufmerksamkeit, der die edlen Essenzen des Olivenöls und der Lorbeeren gerecht werden. Diese Seifen eignen sich sowohl für die tägliche, als auch für die aßergewöhnlichen Momente der Pflege.