Vegane Seife selbst herstellen

Seifenherstellung selbst gemacht, ist nicht schwierig, aber es bedarf einiger Vorbereitung und Informationen. Der große Vorteil bei der eigenen Produktion ist, dass Sie wissen welche Inhaltsstoffe in der Seife sind. So können Sie ganz bewusst auf tierische Produkte verzichten.
Man unterscheidet bei der Seifenherstellung im Wesentlichen zwei Prozesse, die Ihnen im folgenden Text näher erklärt werden.

Kaltverseifen

Wenn Sie Ihre Seife herstellen wollen, sollten Sie erst gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen. Sie arbeiten bei der Herstellung mit Lauge, deshalb ist Schutzkleidung unbedingt notwendig. Handschuhe, Schutzbrille und Schutzbekleidung gehört zur Grundausstattung. Desweitern brauchen Sie einen Edelstahltopf, denn bei anderen Töpfen reagiert die Lauge mit dem Metall Zum Rühren brauchen Sie ebenfalls einen Edelstahllöffel. Wenn Sie in Ihrer Küche arbeiten, sollten Sie die Arbeitsflächen mit alten Zeitungen schützen. Suchen Sie sich zunächst ein pflanzliches Öl aus. Dieses Öl wird mit Natronlauge (NaOH) vermischt, welche in der Apotheke erhältlich ist. Im Internet lassen sich Mischungstabellen finden, die das richtige Verhältnis eines speziellen Öles mit Natronlauge angeben. Das Mischen der beiden Zutaten findet bei 50 bis 60° Celsius statt. Danach beginnt der langwierige Prozess des Verseifens. Früher wurde oft Stunden gerührt, heute kann ein Handmixer das Verseifen schon auf eine halbe Stunde reduzieren. Der Erfolg setzt ein, wenn die Konsistenz dickflüssig bis puddingartig ist. Jetzt können Pflegeöle wie zum Beispiel Avocado-Öl, Farbpigmente und Duftstoffe zugegeben werden.

Heißverseifen

Das Heißseifen ist ein Prozess, der sich unmittelbar an das Kaltseifen anschließen kann. Hier wird die Seife für mindestens 20 Minuten auf 90 Grad erhitzt. Dann tritt die sogenannte Gel-Phase der Seife ein. Der Vorteil hierbei ist, dass die Öle vollständig verseift werden und dass sie im Gegensatz zum Kaltverseifen keinen langen Reifeprozess benötigen.
Schwierig wird das Abformen. Wenn die Formen nicht erwärmt sind, erstarrt die Seife zu schnell, dadurch können keine Bläschen herausgerüttelt werden und die Seife fließt nicht in die gesamte Form.

Das Seifen ist ein gute Möglichkeit, seine eigenen Pflegeprodukte zu entwerfen. Dieses Handwerk hat eine lange Tradition und es eignet sich hervorragend zur Herstellung von Geschenken. Die Grenzen der Vielfalt setzt nur die Fantasie. Weiterführende Tipps zu veganer Lebensweise finden Sie auf weeyoo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.