Wie du die passende Hautpflege für dein Alter findest

Ob 20, 30 oder 40 – die passende Hautpflege für dein Alter hilft dir strahlend und gesund auszusehen. Wir helfen dir bei der Wahl der richtigen Pflege.

Natürlich ist für eine gute Ausstrahlung nicht nur die richtige Hautpflege wichtig, sondern es kommt auch auf einige andere Faktoren an.
So spielt es für unser Aussehen zum Beispiel eine Rolle, wie viel Schlaf wir in der Nacht bekommen, ob wir rauchen oder wie wir uns ernähren. Auch eine positive Einstellung kann einen großen Einfluss auf unser Aussehen haben.
Aber entscheidend ist die richtige Pflege. Denn mit 20, 30 oder 40 Jahren unterscheiden sich die Bedürfnisse unserer Haut und die Pflege sollte darauf angestimmt werden.

Pflege für die Haut in den 20ern

Mit 20 empfiehlt es sich mit einer leichten Pflege zu beginnen. Die Haut ist jetzt frisch und in Topform, auch wenn junge Haut oft noch zu Pickeln oder Unreinheiten neigt. Eine leichte Pflegecreme, idealerweise mit Jojoba- oder Traubenkern-Öl, wirkt ausgleichend und kann in Verbindung mit einer klärenden Hautmaske etwa alle 7 Tage die Haut ausbalancieren.

Pflege für die Haut in den 30ern

Mit 30 setzen dann bei dem ein oder anderen die ersten leichten Falten ein. Sie sind noch nicht tief, aber beim Blick in den Spiegel an der Stirn oder den Augen schon zu erkennen. Die ersten Anti-Aging-Produkte dürfen also in das Badezimmer einziehen.
Cremes, die die natürliche Kollagenproduktion der Haut unterstützen sind jetzt empfehlenswert. Eine zusätzliche Creme zur Pflege der sensiblen Augenpartie kann auch angewendet werden, um die allseits bekannten Krähenfüsse zu vermeiden.

Pflege für die Haut in den 40ern

Mit 40 beginnen bei Frauen die ersten Hormonschwankungen und die Haut wird dünner und schwächer. Das bedeutet auch, dass Falten jetzt tiefer werden.
Reichhaltige Pflegeprodukte, die die Kollagenbildung anregen sind jetzt unerlässlich, um der starken Faltenbildung und nachlassenden Elastizität entgegenzuwirken.
Zusätzlich empfiehlt es sich die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen zum Beispiel mit Cremes, die Urea oder Hyaluronsäure enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.