Tipps und Tricks für reine Haut

Perfekte, reine Haut – der Traum aller Jungs und Mädchen. Doch die Realität sieht anders aus: Pickel, Mitesser und Hautirritationen gilt es täglich zu kaschieren. Doch es gibt Wege und Mittel, die auch euch zu einer reineren Haut verhelfen. Wir erklären euch, wie sich Ess- und Schlafgewohnheiten auf der Haut widerspiegeln und wovon ihr unbedingt die Finger lassen solltet.

Reine Haut – eine Frage der Ernährung?
Der Genuss von Schokolade, Chips und Gummibärchen wirkt sich nicht nur auf die Hüften negativ aus. Auch die Haut hat mit all den Zuckern und Fetten zu kämpfen. Genauere Untersuchungen zu den Ursachen von unreiner Haut gibt es noch nicht, doch viele Hauttypen reagieren mit Pickeln und Mitessern auf die süße Sünde. Daher empfiehlt es sich in Verzicht zu üben und in Maßen zu genießen.

Ein weiterer Punkt in Sachen Ernährung ist der Fleischkonsum. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät im Rahmen einer vollwertigen, ausgewogenen Ernährung nicht mehr als 300g bis 600g Fleisch und Wurst pro Woche zu verzehren. Dabei liegt der tatsächliche Fleischkonsum der Deutschen bei ca. 60 kg pro Kopf im Jahr laut Fleischatlas. Hochgerechnet verzehrt ein Deutscher 1.094 Tiere im Leben. Dabei kommen in Fleisch verschiedene mehrfach gesättigte Fettsäuren vor, wie beispielsweise die Arachidonsäure, die Entzündungen fördert. Wer reine Haut haben möchte, sollte also öfter mal einen „Veggieday“ einlegen und sich viel Obst und Gemüse gönnen. Wenn Fleisch auf dem Speiseplan stehen soll, dann bitte mageres – der eigenen Haut zu liebe.

Finger weg von Alkohol und Zigaretten für reinere Haut
Mal ein Glas Wein oder Sekt kann ja nicht schaden, oder!? Fakt ist: Alkohol greift die Zellen im Körper an, die für die Entgiftung dessen zuständig sind. Zudem entzieht Alkohol dem Körper Flüssigkeit, was den fiesen Kater am nächsten Tag erklärt – klar, dass sich das auch auf die Haut auswirkt. Die Haut von Alkoholkranken sei oftmals fahl und blass, dabei hätten sie aber auch stark geweitete Poren, erklärt Dr. David Colbert, Gründer der New York Dermatology. Doch nicht nur Alkohol sollte Tabu sein, auch Zigaretten gilt es für eine reinere Haut zu vermeiden. Denn Nikotin stört die Produktion von Collagen und Elastin und entzieht dem Blut langfristig Sauerstoff, wodurch der Transport von Nährstoffen zur Haut erschwert wird. Die Folge: die Haut altert schneller.

Beim Trinken kann für die reine Haut eine Ausnahme gemacht werden: Wasser. Wer fleißig Wasser trinkt und mindestens 1,5 Liter am Tag schafft, versorgt seine Haut von innen mit Feuchtigkeit. Also hoch die Wasserflaschen für reinere Haut!

Reine Haut pflegen
Das A und O einer reinen Haut sind natürlich die Hautpflegeprodukte, die verwendet werden. Lieber auf natürliche Reinigungsprodukte ohne aggressive chemische Stoffe – die die Haut langfristig eher kaputt machen als dass sie zu einer reineren Haut verhelfen – zurückgreifen. Auch auf das Tragen von Make-up sollte öfter mal verzichtet werden. Make-up kann sich in Poren mit Schweiß, Staub und Bakterien vermischen und zu Pickeln führen. Daher lieber mal die Schminke weglassen. Statt Schminke sollte die Haut schon rechtzeitig mit Sonnenschutz versorgt werden, denn bereits im Frühling können die Sonnenstrahlen der Haut schaden. Die Folge: vorzeitige Hautalterung und ein erhöhtes Krebsrisiko. Nicht erst ab 20° sollte sich vor der Sonne geschützt werden. Es muss allerdings nicht gerade Lichtschutzfaktor 30 im April sein, da reicht auch oftmals 10. Wichtig für den Sonnenschutz: Je höher die Temperaturen, desto höher sollte auch der Lichtschutzfaktor sein. Klar, dass der Haut mit einem Besuch im Solarium eher geschadet, statt geholfen wird.

Fazit: Was tun für reine Haut?
Wer sich den Traum von der perfekten, reinen Haut erfüllen möchte, sollte seine Haut nicht nur äußerlich mit natürlichen Reinigungsmitteln pflegen, sondern auch von Innen. Das heißt viel Wasser trinken und Schlafen, fleißig Obst und Gemüse essen und rechtzeitig Sonnenschutz verwenden. Auf Alkohol, Zigaretten, fettiges Essen, übermäßigen Fleischverzehr und Süßigkeiten sollte stattdessen lieber verzichtet werden. Generell gilt: Genuss in Maßen, nicht in Massen.

Ein Gedanke zu „Tipps und Tricks für reine Haut“

  1. Lieben Dank für Deinen nützlichen Artikel.

    Ich bin schon seit Längerem ein ruhiger Mitleser. Und heute musste mich mal einen kurzen Kommentar schreiben und ein „Danke“
    hinterlassen.

    Mache genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.