Bei sommerlichen Temperaturen – Kühlende Cremes und erfrischende Lotionen

Mal ist er auf dem heimischen Balkon zu finden, dann wieder beim Schwimmen im Mittelmeer. Mit dem Sommer werden aber nicht nur Urlaub, frische Salate und Gartenpartys verbunden, sondern auch eine teilweise kaum auszuhaltende Hitze.

Drinnen und Draußen – Kühlung muss sein

Jedoch verbringen die Wenigsten ihren gesamten Sommer im Urlaub und so müssen auch für die Tage im Büro entsprechende Abkühlungen geschaffen werden. Wer keinen Pool oder eine Firmendusche vor Ort hat, dem helfen stilsicher kühlende Cremes und Lotions. Dabei gilt es, je nach Hauttyp und UV-Belastung zu unterscheiden. Generell kann es bei zu großer Belastung der Haut durch Sonnenstrahlen schnell zu Reizungen kommen. Hier helfen diverse Mittel, die jedoch je nach Hauttyp eine unterschiedlich gute Wirkung entfalten können.

Hautreizungen waren gestern

Ein wahrer Klassiker unter den kühlenden und erfrischenden Cremes, stellen Produkte mit Aloe Vera Auszügen dar. Aus dem Wasserspeichergewebe der Blätter der Echten Aloe gewonnen, wird das Aloe-Vera-Gel in diversen kosmetischen Produkten eingesetzt. Grund hierfür sind die immunstärkenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Diese werden durch die vielen Wirkstoffe der Pflanze, unter anderem Öle, Vitamine und Enzyme hervorgerufen. Speziell schmerzstillend ist die Salicylsäure. Bei der Anwendung von Aloe-Vera Produkten können allerdings auch vereinzelt Unverträglichkeiten auftreten, sodass bei jedem Gebrauch eine umsichtige Anwendung geboten ist.

Bereits bei vielen indianischen Stämmen Nordamerikas, waren Thermalwasserquellen Orte der Heilung und wurden entsprechend verehrt. Das Wasser ist reich an gelösten Mineralien und ist damit optimal für die Anwendung auf der Haut geeignet. Für eine solche Behandlung muss jedoch niemand gleich nach Island fahren. Auch in Deutschland gibt es Thermalbäder, deren wohltuende Wirkung einen Besuch wert ist.

Diese Wirkung findet sich ebenfalls in Cremes und Lotions und wird bei besonders strapazierter Haut angewendet. Besonders bei zu intensiver Sonnenstrahlung empfiehlt sich die Anwendung mit thermalwasserversetzten Produkten. Das Wasser wird für Cremes und Sprays verwendet und blockiert durch seine antioxidativen Eigenschaften schädliche freie Radikale.

Kleine Stoffe – Große Wirkung

Festzuhalten bleibt, dass es eine große Auswahl unterschiedlicher Cremes und Mittel gibt, um sommerlichen Temperaturen erfrischt entgegen zu treten. Wichtig ist dabei lediglich, dass die Produkte nicht zu viel Fette enthalten. Diese schädigen die ohnehin schon angespannte Haut und finden besser an kalten Tagen Verwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.