Seife für die Augen?

Unsere Haut und unsere Augen sind den täglichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. In vielen Fällen kommt dann noch das Make-Up hinzu. Wird dieses am Abend nicht gründlich entfernt, schadet es der Haut bzw. den Augen nachhaltig. Eine gute Reinigung und das rückstandslose Entfernen sind wichtig, um uns frisch und jung zu halten. Doch wie werden die Augen richtig gereinigt? Gibt es hier eine Seife für die Augen?

Seifenlauge sorgt für Reizungen und Brennen

In der Regel sorgt Seifenlauge, die ins Auge gelangt für gerötete Augen aufgrund der Reizung, die durch die Lauge entsteht. Es ist daher nicht empfehlenswert handelsübliche Seife zur Reinigung der Augen zu verwendet. Zusätzlich zur Rötung und Reizung entsteht häufig ein Brennen in den Augen, welches dafür sorgt, dass das Auge zu tränen beginnt. Die Tränen waschen in der Regel die Lauge wieder aus den Augen, um Schäden zu vermeiden.

Als Alternative zur üblich verwendeten Seife, helfen spezielle Augen-Make-Up-Entferner. Das Entfernen des Augen Make-Ups ist insbesondere wichtig, damit die feinen Härchen nicht mit der Zeit abbrechen. Die Last der Schminke ist auf Dauer zu schwer, zusätzlich verhärtet sich dieses und sorgt dafür, dass die Wimpern sich nicht mehr biegen können. Beim Schlafen passiert es daher schnell, dass die Wimpern sich verbiegen und abbrechen. Zusätzlich können durch Reste des Make-Ups im Auge eine Bindehautentzündung hervorgerufen werden. Bei Augen-Make-Up-Entfernern wird zusätzlich ein Watte-Pad verwendet. Dies ist weich und schonend zur Haut. Ebenso können getränkte und meist kostenintensivere Reinigungstücher verwendet werden.

Abschminken ist wichtig, um jung und frisch zu wirken

Bei der Entfernung des Augen-Make-Ups sind viele vorsichtig, da sie Angst haben brennende Seife in die Augen zu bekommen. Neben dem klassischen Entferner kann Babyöl zur Reinigung verwendet werden. Wird das Gesicht anschließend mit milder oder ph-neutraler Babyseife gewaschen, bleiben auch die vielen Fette nicht auf der Haut. Die Reinigung mit normaler Seife ist zu vermeiden, da diese die Haut zusätzlich austrocknet. Insider jedoch schwören auf Mikrofasertücher und klares Wasser. Sie sind besonders schonen zur Haut, reinigen gut und sind günstig, da sie gewaschen und wieder verwendet werden können.

Auch die Gesichtshaut leidet unter den Massen des Make-Ups. Sobald es ins Bett geht, sollte diese Schicht heruntergewaschen werden, um der Haut die Möglichkeit des Atmens zu geben. Wird die Haut nicht befreit, wirkt die Haut schnell alt, verbraucht und grau. Einige neue Waschgel, wie z.B. eins von Bebe, wirbt nun mit der zweifachen Kraft. Neben der Gesichtsreinigung, soll dieses auch von Augen-Make-Up befreien. Das Produkt ist verhältnismäßig teuer, jedoch sparsam im Verbrauch und dazu wirksam. Lediglich bei wasserfestem Make-Up scheint es an seine Grenzen zu kommen. Nach der Reinigung sollte die Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme verwöhnt werden, damit es für den nächsten Tag mit Make-Up und Augenschminke gewappnet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.